Gewichtskontrolle

So basal es auch klingen mag, um abzunehmen müssen Sie letztendlich nur weniger Kalorien zu sich nehmen, als Sie verbrauchen. Mit ein paar kleinen Tipps ist das Kontrollieren Ihres Gewichts gar nicht so schwer.

Setzen Sie sich kleine Ziele!

Gewichtskontrolle

Gewichtskontrolle © adam121 – Fotolia.com

Ein zu hochgestecktes Ziel wirkt unerreichbar und mindert den bereits erzielten Erfolg. Bei einem geplanten Gewichtsverlust von beispielsweise 10kg, ist es empfehlenswert sich kleinere Zwischenziele zu setzen. Die ersten 3kg sollten flott purzeln und dadurch haben Sie recht schnell bereits ein Erfolgserlebnis.

Bewegung ist das A und O

Laufen regt den Stoffwechsel an und ist eine gute Methode um Kalorien zu verbrennen. Dabei müssen es gar nicht die ewig langen Dauerläufe sein. Wenn es die körperliche Fitness zulässt, können Sie ebenso das Tempo etwas anziehen und dafür nicht so lange laufen. Besonders gut geeignet um abzunehmen ist das Laufen in sogenannten Intervallen. Hierbei wechseln Sie die Laufgeschwindigkeit, sodass Sie neben Ihrer normalen Laufgeschwindigkeit immer wieder das Tempo für kurze Zeit etwas anziehen. Alternativ sind natürlich andere Sportarten ebenfalls gut geeignet, um Kalorien zu verbrennen. Besonders empfehlenswert ist Schwimmen und Fahrradfahren. Schwimmen ist dazu noch sehr gelenkschonend. Radfahren lässt sich wunderbar in den Alltag integrieren. Lassen Sie ihr Auto stehen und fahren möglichst mit dem Rad zur Arbeit, oder erledigen kleinere Einkäufe mit dem Fahrrad.

Abnehmen ist auch Kopfsache

Setzen Sie sich selbst nicht unter Druck, auch wenn die Personenwaage mal weniger Gewichtsverlust anzeigt. Alles nicht schlimm, solange Sie nicht die Motivation verlieren. Machen Sie auf keinen Fall den Fehler und versuchen Ihr Zwischenziel radikal zu erreichen. Die Kilos, die Sie dann verlieren, sind sehr schnell wieder drauf. Das führt nur zu noch mehr Frust. Lassen Sie die letzte Woche noch einmal Revue passieren. Haben Sie öfter auswärts gegessen?, haben Sie Alkohol getrunken?, oder war sonst irgendetwas, dass das Abnehmen verhindert hat? Wenn Sie die Fragen mit Ja beantworten könne, dann wissen Sie woran es lag. Sollte nichts davon zutreffen, achten sie darauf weiterhin gesund zu essen und regelmäßig Sport zu treiben.

Belohnen Sie sich!

Die Versuchungen locken immer und überall. Ob es der Geburtstagskuchen im Büro ist oder der Kinogang mit Freunden. Überall sind Sie den Verlockungen von Kalorienbomben ausgesetzt. Daher nehmen Sie Auszeiten. Richten Sie sich fest geplante Cheat-Tage ein. Wenn zum Beispiel ein gemütlicher Filmabend mit Freunden ansteht, verzichten Sie nicht auf die ein oder andere Leckerei. Dabei müssen Sie gar nicht darauf achten was Sie essen, sondern einfach nur den Abend genießen. Natürlich dürfen solche Tage nicht zu oft vorkommen.

Gewichthalten ist keine Mathematik

Nicht jede einzelne Kalorie muss gezählt werden. Das stresst nur und Stress ist nicht förderlich. Besser ist es, wenn Sie ein Bewusstsein für die Ernährung entwickeln. Auf Fast Food und Fertiggerichte zu verzichten, ist da schon einmal ein guter Schritt. Versuchen Sie so oft wie möglich selber zu kochen, denn sie wissen am Besten, was Ihnen schmeckt. Eine Vielzahl an Rezeptideen lassen sich im Internet finden und ganz einfach nachkochen. Kochen muss auch nicht unbedingt immer das nötige Übel sein. Mit Freunden oder dem Partner zusammen macht es gleich doppelt Spaß. Daraus kann auch eine Art Event werden, zum Beispiel einmal in der Woche einen gesunden Kochtag mit Freunden. Körperfettwaagen Testsieger finden Sie im Internet.

Wussten Sie es schon? Trinken als Kalorienbombe

Nicht nur durch Essen nimmt man zu, auch bei den Getränken sollten Sie auf die richtige Wahl achten. Am besten ist natürlich Wasser. Wenn das aber auf Dauer zu langweilig ist, kann auch zu einer Fruchtsaftschorle gegriffen werden. Die lässt sich auch prima selbst mixen. Besonders Maracuja- oder Pfirsichsaft schmeckt als Schorle erstklassig, es eignet sich aber jeder Saft.