Körperfett reduzieren

Körperfett reduzieren

Körperfett reduzieren

Übergewicht ist in Deutschland und anderen Nationen der westlichen Welt längst eine Volkskrankheit geworden. Die überflüssigen Pfunde sehen nicht nur unschön aus, wenn es in die Strand- und Sommersaison geht.  Sie verursachen zudem zahlreiche Krankheiten und verkürzen die Lebenserwartung ebenso, wie sie die Lebensfreude einschränken.
Es gibt eine Vielzahl von Tipps, wie Körperfett reduziert werden kann; eine wahre Industrie hat sich rund um das Thema „Übergewicht“ gebildet. Viele Tipps sind nützlich, andere eher teuer und von eher geringem Nutzen und Effekt.

Pillen gegen die Pfunde

Es gibt in beinahe jeder Zeitschrift Anzeigen, in denen für diverse Pillen und Tabletten geworben wird. Hier werden wahre Wunderdinge versprochen: Fett weg im Schlaf etwa oder ein beinahe unglaublicher Gewichtsverlust. Solchen Annoncen ist meist zu eigen, dass sie Erfolge ohne eigene Anstrengung versprechen. Damit treffen die Werbetreibenden zweifellos einen gewissen Nerv in einer Gratisgesellschaft, welche in den vergangenen Jahren entstanden ist. Auf der anderen Seite sind solche Versprechungen wenig seriös, da sich die Frage stellt, wie dies ohne gesundheitsschädliche Nebenwirkungen vonstatten gehen soll. In der Regel kann Fett dann abgebaut werden, wenn eine entsprechende Menge an Kalorien verbrannt wird; andere Erklärungen dürften eher dem Reich der Wunschträume entstammen. Noch immer sollte gelten: Vor den Erfolg hat der Herrgott den Schweiß gesetzt.

Das Fasten als Wundermittel

Heilfasten ist modern geworden: Immer mehr Menschen verzichten einmal im Jahr etwa über Ostern auf jede feste Nahrung. Neben der gesundheitsfördernden Wirkung einer solchen Kur und dem meditativen oder auch spirituellen Effekt versprechen sich viele Beteiligte hiervon einen nachhaltigen Abnehmeffekt. In der Tat verliert man im Verlauf einer solchen Radikaldiät Gewicht. Dies können schnell einige Kilo sein, da im Verlauf des Fastens meist durch Glaubersalz oder Einläufe der komplette Darm entleert wird. Allerdings sei bedacht, dass in den ersten Tagen lediglich Muskelmasse abgebaut wird. Der eigentliche Abbau von Fett beginnt erst etwa ab dem vierten Tag. Hier enden viele Fastenkuren bereits, so dass das Ergebnis letzten Endes kontraproduktiv sein kann. Zudem ist das Fasten nicht ungefährlich und sollte nur unter ärztlicher Anleitung durchgeführt werden. Vor allem Menschen mit einem reduzierten Allgemeinbefinden sollten hier Vorsicht walten lassen. Berüchtigt ist auch der starke Jojo-Effekt nach einer Radikalkur.

Die Ernährung umstellen

Wirkungsvoller, gesünder und nachhaltiger als eine Fastenkur, die für das körperliche Wohlbefinden durchaus wertvoll ist, allerdings nicht vor dem Hintergrund der Gewichtsabnahme betrieben werden sollte, ist die Umstellung der Ernährung. Gemüse und Obst sollten den Speiseplan dominieren und nicht Fleisch, Saucen und Süßigkeiten. Eine sichere Methode, um dauerhaft das Körperfett zu reduzieren, dürfte die Umstellung auf vegane Ernährung sein. Dies ist derzeit modern, allerdings nicht einfach und für viele Menschen sicher nicht geeignet, da es einen hohen auch zeitlichen Aufwand bedeutet, wenn man nicht dauerhaft durch Mangelerscheinungen beeinträchtigt werden möchte.

Eine Umstellung auf vegetarische Ernährung oder das Einführen eines reinen Salattages pro Woche in den eigenen Speiseplan können jedoch bereits genügen, um einen dauerhaften Effekt zu erzielen.

Sport und Bewegung

Die Hauptursache für das grassierende Übergewicht in den westlichen Gesellschaften ist ohne Zweifel der Mangel an Bewegung. Unsere Lebensweise und die Art, wie wir arbeiten, führt zu einem zu geringen Verbrauch von Kalorien. Dem wirkt man am Besten durch Bewegung und Sport entgegen. Wichtig ist hierbei, dass die sportliche Betätigung Spaß bereitet, um dauerhafte Erfolge zu erzielen. Es gibt eine Vielzahl von Angeboten, in der Sport mit Spaß verbunden werden kann. Ganzheitliche Formen der Bewegung wie Nordic Walking sind hervorragende Betätigungen, um Fett zu verbrennen, zumal ein solcher Sport auch bis ins hohe Alter hinein betrieben werden kann. Auch Fitnessstudios bieten Kurse zur Fettverbrennung an, bei denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer keineswegs gestählte Muskelprotze sein müssen, um Erfolge verzeichnen zu können. Das Gewicht kontrolliert man am besten mit einer Personenwaage.